Teilst du diese Leidenschaft?

Unsicherheit – Geborgenheit (Video)

Unsicherheit – Geborgenheit (Video)

Die einzige Methode Unsicherheit dauerhaft zu überwinden ist, Geborgenheit in sich selbst zu finden und zu stärken. Darum geht es in diesem Beitrag.

Unsicherheit

Unsicherheit ist eine der Grundbedingungen des Lebens, denn Unsicherheit entsteht aus dem Gefühl mit sich ändernden Anforderungen nicht klar zu kommen. Die gewohnten, Sicherheit spendenden Elemente sind entweder nicht (mehr) da, oder sie funktionieren nicht. Wie schafft man es, in sich ändernden Umgebungen innere Stabilität und Sicherheit zu entwickeln? Und das auch noch dauerhaft?

Der rettende Anker

Wenn das Lebensumfeld – als Zeichen alles Lebendigen – sich in permanenter Veränderung befindet, dann kann der rettende Anker nur noch im eigenen Inneren gefunden werden. Denn dort haben wir alle den grösseren Einfluss, zumindest eher als auf die Umwelt. Das lehren die Weisen seit Jahrtausenden. Sie lehren auch die Methoden, wie man aus der Unsicherheit Geborgenheit macht.

Geborgenheit

Geborgenheit die aus dem eigenen Inneren kommt entsteht dann, wenn wir wissen, das wir all das wonach wir streben nicht wirklich benötigen. Um zu leben brauchen wir tatsächlich nur sehr wenig. Studien haben zutage gefördert, dass der grösste Anteil glücklicher Menschen keinesfalls in den reichen Ländern wohnt.

Tatsächlich ist es so, dass wir uns mit dem Streben nach „den Dingen“ selbst in Unruhe versetzen. Je mehr man zu erreichen versucht, um so mehr Anlass zu Befürchtungen und Unsicherheiten gibt es. Das ist die normale Psychologie des Lebens und hat mit wachstumsbedingten Veränderungen zu tun.

Um in unruhestiftenden Lebens- und Entwicklungsphasen die innere Geborgenheit zu stärken, um aus Unsicherheit Geborgenheit zu machen, benötige ich die Methode der inneren Verwurzelung

Meditation macht aus Unsicherheit Geborgenheit

Innere Verwurzelung lässt sich mit zahlreichen Meditationsmethoden erreichen. Ausserdem gibt es Yoga-Übungen die helfen die innere Verwurzelung und Selbstbewusstsein zu stärken.

Am einfachsten ist es, man meditiert über Ausdrücke wie „Geborgenheit“ oder „Wohltuende Ruhe“.

Mala-Meditation für innere Geborgenheit

Mit Hilfe einer Mala kann das so aussehen:

  • 1. – 3. Perle: Einatmen mit „Wohltuende Ruhe“, Ausatmen mit „Wohltuende Ruhe“.
  • 4. Perle: Einatmen mit „Geborgenheit“, Ausatmen mit „Geborgenheit“ (oder: „ich bin sicher“)

Warum vier Perlen?

Der 4-er Rhythmus spielt in dieser Meditation eine grosse Rolle, da die Zahl 4 im Unbewussten hilft Stabilität zu stärken. Unsere Häuser, Tische und Betten haben traditionellerweise nicht ohne Grund 4 Ecken. Die Welt hat 4 Himmelsrichtungen, und Karomuster stehen auch für eine gewisse Solitidität. Das hat alles seinen Grund. Deshalb ist für dieses Thema eine Mala mit 4er-Rhythmus zu empfehlen.

Heilsteine für innere Geborgenheit

  • Versteinertes Holz – hat eine starke „herunterfahrende Wirkung“, beruhigt und lösst stressbedingte Verspannungen.
  • Schwarzer Onyx – Stärkt Selbstbewusstsein, Durchsetzungsvermögen und ist ein traditioneller Schutzstein.

Wie mit diesen Steinen meditieren?

Du kannst dir beide Steinworten als Trommelsteine besorgen und während deiner Meditation in die Hand nehmen und sie halten. Dabei würde ich dir empfehlen den schwarzen Onyx in die rechte Hand zu nehmen, und das versteinerte Holz in die Linke.

Alternativ wäre eine Mala mit diesen Steinen und im 4er-Rhythmus sehr gut geeignet. Sie gibt dir die Möglichkeit deine Wortkonzentration mit der Berührung der optimal zugehörigen Steine zusammen zu bringen. D.h. bei Versteinertes Holz murmelst du „Ruhe“, und bei schwarzem Onyx „Geborgenheit“

 Eine wunderschöne Mala mit diesen beiden Steinen findest du in diesem Video:

Du willst mehr sehen? hier klicken:

Mala Versteinertes Holz schwarzer Onyx
Mala Versteinertes Holz schwarzer Onyx

 

[sc:MalaMeditationsKurs-Link]

Schreib eine Antwort